Induktionskochplatte Hendi 3500 Watt Digital

Mit meiner Hendi 3500 Watt Digital Induktionskochplatte (Modell 239711) der Firma Hendi habe ich 10 Jahre gute Erfahrungen. Sie überzeugt vor allem durch die stabile Bauart und ihre lange Haltbarkeit. Es kippt und wackelt nichts, die Kochplatte steht wie eine Eins. Durch Herausdrehen einzelner Standfüsse kann der Induktionskocher auch bei schiefen Untergrund waagrecht ausgerichtet werden.

Das digitale Bedienfeld ist übersichtlich, die zweistufige Temperatursteuerung (Leistung/Plattentemperatur) ist allerdings etwas umständlich.

Daten

Topfgrösse

Mein 100 Liter Contacto Edelstahl Induktionskochtopf ist mit 50cm Durchmesser um einiges breiter als der angegebene Höchstdurchmesser und steht auf allen Seiten über die Kochfläche hinaus. In der Praxis hatte die Hendi Kochplatte noch kein einziges mal Probleme damit die 100 L Bier zum Kochen zu bringen.

Temperatur

Schaltet man den Hendi Induktionskocher ein, startet er mit der Standardeinstelllung 2000W/100°C. Damit man nun mit voller Leistung hochheizen kann muss man mit den Pfeiltasten die Leistung in 200/300W Schritten auf 3500W erhöhen, dann auf Temperatur wechseln und in 5°C Schritten auf 240°C hochtippen.

Das Ganze ist eine recht umständliche Steuerung und mir erschliesst sich auch nicht warum man Temperatur und Watt da extra regeln muss. Naja - vielleicht ist das ja fürs normale Kochen gedacht, also irgendwie volle Leistung aber Induktionsplatte soll nicht zu heiss werden, oder was auch immer.

Kurz vor dem Kochen meines 100 Liter Suds kommt es ab und an vor, dass sich die Induktionskochplatte mit Piepsignalen selbst abschaltet. Vermutlich ist das ein Überhitzungsschutz und mit dem Warnsignal find ich das auch eine sehr gute Lösung. Ich schalte dann die Induktionsplatte sofort wieder an und sie heizt auch gleich weiter als wenn gar kein Problem aufgetreten wäre.

Bier Brauen

Zum Aufheizen meines Suds stelle ich den Induktionskocher auf Maximalleistung 3500W/240°C. Sobald eine gewünschte Rasttemperatur erreicht ist, schalte ich die Hendi Kochplatte komplett ab.

Stell ich nach einiger Rastzeit durch manuelles Messen der Flüssigkeitstemperatur eine Absenkung gegenüber der Rasttemperatur fest, schalte ich die Induktionskochplatte wieder ein und erhitze den Sud für ca 1 Minute mit der Standardleistungsstufe 2000W/100°C (also nur einschalten, ohne irgendwelche zusätzlichen Tasten zu tippen).

Die digital angezeigte Temperatur des Geräts gibt die Temperatur der Plattenoberfläche an und nicht die der Würze! Es ist also immer notwendig zusätzlich direkt im Sud die Temperatur zu kontrollieren.

Sobald ich dann später beim Läutern die 78°C heisse Würze langsam in den Induktionskochtopf zurücklaufen lasse, schalte ich die Hendi Induktionsplatte wieder mit voller Leistung ein. Nach ca 2,7 Stunden sind die 100 L Bier auf 100°C erhitzt.

Beim Kochen lass ich die Hendi Induktionsplatte über 60 Minuten meistens auf Maximum laufen, wenn die Würze zu stark schwallt öffne ich einfach den Deckel meiner Sudpfanne etwas.

Erfahrungsbericht

Mit meiner digitalen Hendi Induktionskochplatte 239711 habe ich 10 Jahre lang nur gute Erfahrung gesammelt. Sehr robust gebaut, hat mich nie im Stich gelassen und funktioniert auch heute noch immer tadellos wie am ersten Tag :)

Mit meinem heutigen Wissen hätte ich mir damals die manuelle Induktionskochplatte Hendi 239780 mit Drehregler bestellt, weil ich denke, dass bei dieser die Temperatur womöglich viel einfacher hochzuregeln ist.

Will man beim Bier Brauen Rasten und Hochheizen über eine programierbare Temperatursteuerung regeln, beispielsweise mit dem Inkbird ITC-310T-B Temperaturregler, der dann die Induktionsplatte über die Stromzufuhr nur an-/ausschaltet, könnte die manuelle Hendi Induktionsplatte mit dem Drehregler auch die bessere Wahl sein, weil diese wahrscheinlich beim Wiedereinschalten immer auf der gleichen eingestellten Leistungsstufe bleibt.

Vergleicht man die verschiedenen Modelle der Hendi Induktionskochplatte, dann würden mich ich bei einem Neukauf vor allem die neuen grösseren Geräte interessieren.
Das Modell Hendi 3500D XL (239698) hat zwar die gleiche Leistung, aber ist durch grössere Abmessungen noch besser für 50-100 Liter Töpfe geeignet.
Kaufen würde ich aber die ganz grosse 400V/5000W Induktionsplatte Hendi 239322 5000D . Einfach aus dem Grund weil ich hoffe, dass sich mit der sehr grossen Leistung ein schnelleres Hochheizen und somit eine Verkürzung meines 10 Stunden Brautags ergibt;-)

Bilder

Induktionskochplatte Hendi 3500 Watt Digital Induktionskochplatte Hendi 3500 Watt Digital : Kochfeld Induktionskochplatte Hendi 3500 Watt Digital : Vorderansicht Induktionskochplatte Hendi 3500 Watt Digital : Rückansicht Induktionskochplatte Hendi 3500 Watt Digital : 50 Liter Topf Induktionskochplatte Hendi 3500 Watt Digital : 100 Liter Topf

Amazon

3500W Manuell

3500W Digital

3500W Digital XL

5000W Digital

Community rund ums flüssige Gold

LoginImpressum

Bier Probe

BrauenTechnikInduktionskochplattenHendi 3500 Watt Digital
Willkommen bei Bier Probe
Realität ist eine Illusion
die durch Mangel an Alkohol
hervorgerufen wird